Barrierefreiheit mit Verständnis und Natürlichkeit

03Dezember

Barrierefreiheit mit Verständnis und Natürlichkeit

Barriererfreiheit besagt viel mehr und beinhaltet eine gefahrlose Orientierung für Menschen mit Behinderung. Damit sind zum Beispiel leichte Produktanwendungen oder verständliche Bedienungsanleitungen gemeint.

Mit dem RAL Gütezeichen steht den Behinderten in Deutschland eine zuverlässige Orientierung für barrierefreie Objekte, Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung. Auf diese Weise soll den Behinderten ohne Hilfe ihre Teilnahme am gesellschaftlichen Leben vereinfacht werden.

Ein wichtiger Aspekt ist, dass die Gütesicherung Kriterien beinhaltet , die etwa alle Lebensbereiche umfassen. Diese sind die Voraussetzung für die Vergabe des Gütezeichens. Unter anderem gehören dazu Informationen in Braille- oder Profilschrift, schwellenfreie Zugänge oder die leichte Erreichbarkeit von Armaturen oder Bedienungsknöpfen. Hauptsächlich sind damit öffentliche- und private Gebäude gefordert und betreffen Restaurants, Hotels, Arztpraxen, Bankschalter, Spielplätze und Parks. Das Tragen des Gütezeichens zeichnet sich zum Beispiel dadurch aus, dass die Handhabung mit Menschen mit Behinderung durch Verständnis und Natürlichkeit begleitet wird.

Bei Ausschreibungen wird die Gütesicherung Barrierefreiheit als Richtschnur eingesetzt.

Worauf bei Barrierefreiheit geachtet werden muss, offenbaren die Dienstleistungsunternehmen, Hersteller, Architekten und Bauherren. Die Gütesicherung wird von den Unternehmen eingehalten, worauf sich auch die Behörden verlassen. Schließlich müssen die Unternehmen auch die grundlegenden Ausschreibungsanforderungen zur Barrierefreiheit einhalten.

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.