Einbrecher: Im Herbst steigt das Risiko

22Oktober

Einbrecher: Im Herbst steigt das Risiko

Im Herbst und Winter geschehen die meisten Einbrüche. Im Schutz der Dunkelheit haben Einbrecher oft leichtes Spiel. Die durchschnittliche Beute beträgt rund 2.500 Euro.

Wer Opfer eines Einbruchs wird, hat jedoch nicht nur finanziellen Schaden. Er muss auch mit den emotionalen Folgen leben. Persönliche Sachen wurden durchwühlt oder Erinnerungsstücke gestohlen.

Schnelle Hilfe im Schadenfall

Einen Einbruch müssen Sie sofort der Polizei melden. Kontaktieren Sie außerdem zeitnah Ihre Hausratversicherung. Sie benötigt die polizeiliche Anzeige sowie eine Liste des gestohlenen/beschädigten Inventars.

So schützen Sie sich

Türen und Fenster sollten Sie immer verschließen – auch wenn Sie das Haus nur kurz verlassen. Abschließbare Fenstergriffe sorgen für zusätzliche Sicherheit.

Lassen Ihre Wohnung bei längerer Abwesenheit bewohnt aussehen: Bitten Sie Nachbarn darum, den Briefkasten zu leeren und regeln Sie Licht und Jalousien durch eine Zeitschaltuhr.

Für schnellen Wertersatz von der Versicherung sollten Sie wertvolle Gegenstände fotografieren und die Kaufbelege geschützt aufbewahren.

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.