Sicherheitsgefühl beim Wohnen bedeutsamer als Preis

04Oktober

Sicherheitsgefühl beim Wohnen bedeutsamer als Preis

Seit Jahren steigt die Zahl der Wohnungseinbrüche, besonders in der dunklen Herbst- und Winterzeit. Anscheinend nehmen wir Deutschen nicht an, dass sich dies ändert. Darum bekommt die Sicherheit immer mehr an Bedeutung.

Ein entscheidendes Qualitätskriterium ist heute die persönliche Sicherheit. Dieser Aspekt wird auch bedeutsamer. Wer künftig eine Wohnung sucht, für den ist preiswertes Wohnen nicht so wichtig wie die eigene Sicherheit.

Bei einer bundesweiten Umfrage zum Thema "Wohntrends Deutschland - Status und Wünsche 2025" ist dies ein zentrales Ergebnis. Mitte 2014 haben die Sition Property Marketing GmbH und die INNOFACT AG für die Studie über 2.000 repräsentativ ausgewählte Bürger zur heutigen Wohnsituation und ihre Vorstellungen in zehn bis zwölf Jahren befragt. Bei dieser Studie landete das aktuelle Sicherheitsgefühl (78,9 %) an oberster Stelle. Gefolgt vom preiswertem Wohnen (62,3 %). Die hohe Verkehrssicherheit wurde mit 57,6 % Prozent als sehr wichtig oder wichtig eingestuft. Ruf des Stadtteils (56,2%), zentrale Lage (51,7 %), Siedlung mit älteren und neueren Häusern (28,2 %) und das Kriterium Neubaugebiet (12,9 %) folgen auf den weiteren Plätzen.

Die Bewertung ändert sich jedoch in Bezug auf die Zukunft. Die Note 1 gaben die Befragten zwar immer noch dem persönlichen Sicherheitsgefühl, aber für 2025 stellt sich die Hitliste der Qualitätskriterien für das Wohnumfeld anders dar als die für heute. Darum ist die persönliche Sicherheit dann für immerhin 83,2 % der wichtigste Faktor. Auf dem zweiten Platz folgt die hohe Verkehrssicherheit (68,8 %) gefolgt vom Ruf des Stadtteils (65,4 %). Das preiswerte Wohnen bekommt zwar absolut 1,4 % hinzu und kommt somit auf 63,7 %, dafür rutscht dieser Punkt auf der Hitliste im Vergleich zu heute vom zweiten auf den vierten Platz ab; zentrale Lage (60 %), Siedlung mit neuen und älteren Häusern (35,0 %) sowie Neubaugebiet (21,2 %) erreichen die hinteren Plätze. Inzwischen gibt es alle vier Minuten in Deutschland einen Wohnungseinbruch.

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.